ab 01. Oktober 2021

Gemäss NIV (Eidg. Verordnung über Niederspannungsinstallationen) sind die Aufwände der periodischen Hausinstallationskontrolle durch den Installationseigentümer zu bezahlen. Eine allfällige Mängelbehebung wird zusätzlich von der Elektroinstallationsfirma in Rechnung gestellt.

Die Netzbetreiberin überwacht den Eingang der Sicherheits-Nachweise SiNa und macht Stichproben. Gestützt auf die geltende Rechtspraxis ist das bisherige Vorgehen in der Gemeinde Würenlingen nicht mehr rechtens und muss angepasst werden.

Damit die Kontrolle der periodischen Hausinstallationen den geltenden Richtlinien und übergeordneten Erlassen entspricht, muss die bisherige Praxis zwingend angepasst werden, dh. die Kosten sind zwingend direkt dem Hauseigentümer zu verrechnen und werden nicht mehr durch die Gemeinde übernommen.

Der Gemeinderat setzt die Praxisänderung per 01. Oktober 2021 in Kraft.